Deutsche Rentenversicherung

Hinweis zur Verwendung von Cookies

Wir möchten gerne unsere Webseite verbessern und dafür anonyme Nutzungsstatistiken erheben. Dürfen wir dazu vorübergehend ein Statistik-Cookie setzen? Hierbei wird zu keiner Zeit Ihre Nutzung unserer Webseite mit persönlichen Daten in Verbindung gebracht.
Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung. Auf dieser Seite ist auch jederzeit der Widerruf Ihrer Einwilligung möglich.

OK

Oberärztin*Oberarzt (m/w/d) Fachärzt*in für Innere Medizin und Rheumatologie

Auf einem Blick

  • Ort: Reha-Zentrum Bad Aibling
  • Bewerbungsfrist: 29.03.2024
  • Eintrittsdatum: zum nächstmöglichen Zeitpunkt
  • Beschäftigung: Vollzeit, Teilzeit möglich
  • Vergütung: Entgeltgruppe II TV DRV-Bund
  • Ausschreibungsnr.: 8070-08-41-2023

Jetzt bewerben

Vorteile

  • Familienfreundliche Arbeitszeit

  • 30 Urlaubstage bei 5-Tage-Woche

  • Betriebliche Altersvorsorge (VBL)

  • Unbefristete Stellen

  • Betriebssportangebote

Tätigkeitsbereich

Das Rehabilitations-Zentrum Bad Aibling liegt im oberbayerischen Alpenvorland. Die Klinik Wendelstein verfügt über 253 Betten, die Rheumaklinik über 145 Betten zur Rehabilitation von Patient*innen mit entzündlich-rheumatischen, degenerativen und weichteilrheumatischen Erkrankungen des Bewegungssystems, auch im AHB-Verfahren.  Wir behandeln Rehabilitand*innen mit Symptomen und Funktionseinschränkungen aus dem gesamten Spektrum der rheumatologischen und orthopädischen Erkrankungen einschließlich häufig begleitend auftretender (überwiegend internistischer) Komorbiditäten. Unser Therapie-Ansatz ist Leitlinien-orientiert, ICF-basiert und folgt dem bio-psycho-sozialen Modell von Krankheit und Gesundheit.

Ihre Aufgaben

  • Sie führen fachärztliche Tätigkeiten aus (incl. apparativ-techn. Untersuchungen, z.B. internistischer sonographischer Verfahren, Arthrosonographie etc.)  
  • In Ihren Aufgabenbereich fällt das Ausüben der Fachaufsicht sowie Mitwirken bei der Weiterbildung und Supervision der Assistenzärzt*innen
  • Sie nehmen die Personal- und Fachverantwortung eines Bereiches wahr und gestalten proaktiv die übertragenen Aufgaben des Bereichs
  • Sie unterstützen die Klinikleitung bei der Optimierung von Ablaufprozessen

Es handelt sich um eine Führungsposition.

Die Tätigkeit erfordert den sicheren Umgang mit dem PC (zum Beispiel Word, Excel, evtl. Time Base).

Die Tätigkeit beinhaltet eine geregelte Arbeitszeit (5-Tage-Woche) verbunden mit der Teilnahme an der oberärztlichen Rufdienst-Bereitschaft (i.d.R. wochenweise).

Wir erwarten

  • Sie verfügen über die Approbation als Ärztin/Arzt und sind Fachärztin/Facharzt für Innere Medizin mit dem Schwerpunkt Rheumatologie.
  • Sie verfügen idealerweise über die Zusatzbezeichnung „Sozialmedizin“ (soweit die Zusatzbezeichnung nicht vorliegt, ermöglichen wir Ihnen die Absolvierung der Sozialmedizinkurse A-H).
  • Sie identifizieren sich mit dem ganzheitlichen Behandlungsansatz im Sinne des bio-psycho-sozialen Modells

Wir möchten darauf hinweisen, dass in unseren Reha-Zentren aufgrund der einrichtungsbezogenen Impfpflicht für Beschäftigte im Gesundheits- und Sozialwesen die Masernschutzimpfung verpflichtend ist und vor einer Einstellung nachzuweisen ist.

Wir bieten

Wir unterstützen Sie gerne bei Fort- und Weiterbildungen. Außerdem erwarten Sie ein modern eingerichteter Arbeitsplatz, strukturierte Einarbeitungsgrundlagen und ein kompetentes und motiviertes Ärzte- und Therapeutenteam für den kollegialen Austausch. 

Wir bieten Ihnen einen sicheren Arbeitsplatz verbunden mit den Vorteilen des öffentlichen Dienstes und eine Vergütung nach dem Tarifvertrag der Deutschen Rentenversicherung Bund (TV DRV-Bund).

Haben Sie Fragen? Dann steht Ihnen unser Ärztlicher Direktor, Herr Dr. med. Höfter, unter der Tel.-Nr. 08061-27160 gerne zur Verfügung.

Jetzt bewerben

Hinweis: Diese Stellenausschreibung bezieht sich auf einen Bereich, in dem Frauen im Sinne des Bundesgleichstellungsgesetzes unterrepräsentiert sind. Die Deutsche Rentenversicherung Bund hat sich die berufliche Förderung von Frauen zum Ziel gesetzt. Wir sehen daher Bewerbungen von Frauen mit besonderem Interesse entgegen. Menschen mit Behinderungen i. S. des § 2 SGB IX i. V. m. § 151 SGB IX werden gemäß §§ 164 Abs. 2, 205 SGB IX bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Im Einzelfall werden Maßnahmen zum Ausgleich von behinderungsbedingten Beeinträchtigungen geprüft. Begrüßt werden Bewerbungen von Menschen aller Nationalitäten.

Kontakt

Kathrin Grasberger